Über uns

Fortschritt hat Tradition

1851 ließ sich Arnold André am Standort Bünde nieder, als Zweigniederlassung der Firma Gebr. André Tabakfabrik in Osnabrück, die dort bereits 1817 ihren Ursprung hatte. Die Firma Arnold André entwickelte sich kontinuierlich zu einem der maßgeblichen Unternehmen der Zigarrenherstellung in der Region. Der Durchbruch zu einem Unternehmen von nationaler Bedeutung allerdings wurde erst in den 1950er- und 1960er-Jahren erzielt.

Dafür gab es zwei Erfolgsfaktoren: Aufgrund der guten finanziellen Ausstattung und der ausgeprägten unternehmerischen Weitsicht konnte Arnold André 1958 sehr schnell und umfassend Nutzen aus der Aufhebung des 1933 verhängten sog. Maschinenverbots in der Zigarrenindustrie ziehen und die gesamte Produktion weitgehend auf maschinelle Fertigung umstellen. Dieser Schritt ging einher mit dem Aufbau der Marke HANDELSGOLD: Der ersten national distribuierten Zigarrenmarke in Deutschland überhaupt.

Der Erfolg war riesengroß. Die MarkenZigarre HANDELSGOLD wurde wie der VW-Käfer oder der Nierentisch zu einer Ikone des „Wirtschaftswunders“ im Nachkriegs-Deutschland. In diese Zeit fiel auch der Höchststand der Beschäftigung mit rund 6.000 Mitarbeitern, wovon die meisten in den umliegenden Ortschaften Bündes als sog. „Heimarbeiter“ tätig und den dortigen Filialbetrieben zugeordnet waren. Der damalige enorme Absatzerfolg war auch der Grund für die Errichtung des Produktionswerkes in Königslutter (1962, Erweiterung bereits 1964), wobei die Ansiedlung dort – nahe der seinerzeitigen innerdeutschen Grenze – wegen des großen verfügbaren Arbeitskräftepotentials und wegen der großzügigen staatlichen „Zonenrand-Förderung“ erfolgte.

In den 70er Jahren ging der guten alten Zigarre ein wenig die Luft aus: Das Image hatte in den Zeiten der entstehenden Studentenbewegung und der Hippie-Kultur gelitten. Das jüngere, weniger gemütliche, aber moderne Cigarillo passte besser in das neue gesellschaftliche Klima. 1973 wurde die Cigarilloserie CLUBMASTER lanciert. Die „Clubmaster“ traf auf Anhieb den Nerv der Zeit. Bis heute ist sie der genussvolle Ausdruck eines urbanen Lebensstils, und gehört zu den absatzstärksten Cigarillomarken im In- und Ausland.

Aber noch weitere Marken lassen sich mit Arnold André verknüpfen. So zählt die meistverkaufte Zigarre „Tropenschatz“ ebenso dazu wie die im Jahr 1998 eingeführte Marke „Independence“. Mit diesem modernen und unkonventionellen Design erschloss das Unternehmen wiederum neue Käufergruppen.

Eine enge Kooperation mit „La Aurora“ der ältesten Zigarrenmanufaktur der Dom. Rep. besteht seit Ende der 90er Jahre. Mit handgerollten Zigarren der Marken „León Jimenes“ und „La Aurora“ baute das Bünder Zigarrenunternehmen die Kompetenz im Premium Segment aus. Von 2011 bis 2016 war Arnold André verantwortlich für den nationalen Vertrieb der Marke Davidoff und ihrer Schwestermarken wie u.a. Camacho, Avo und The Griffin’s. Zusätzlicher Familiennachwuchs kam in Form des Vertriebs für die italienischen Toscano Zigarren, J. C. Newman mit Brick House und El Baton und Marken des belgischen Traditionsunternehmens J. Cortès hinzu. Bereits zwei Jahre vorher übernahm Arnold André auch den Deutschlandvertrieb der weltbekannten Pfeifentabake von Mac Baren und seit 2014 für die von Peterson of Dublin. Mit Joya de Nicaragua Clásico und Joya Red kamen 2015 zwei Top-Marken aus Nicaragua in den deutschen Vertrieb. Und zuletzt erweiterte Arnold André mit den E-Zigaretten von UTVG das Sortiment um eine neue Sparte.

Arnold André hat sich in den letzten Jahren deutlich internationaler aufgestellt. So werden mittlerweile weit über die Hälfte der Zigarren und Cigarillos ins Ausland exportiert – Tendenz steigend. Dies ging einher mit der Gründung von Vertriebsgesellschaften in Frankreich und Portugal. In der Dominikanischen Republik wurde 2011 ein eigenes Werk gegründet. Ein Jahr später wurde dann die Herstellung von Deckblattzuschnitten (Bobinierung) von Indonesien in das eigene Werk verlagert. Bisherige Jahresproduktion: beeindruckende 250 Millionen Deckblätter. Knapp vier Jahre nach der Gründung beschäftigt das Unternehmen unter der Leitung des dominikanischen Zigarren-Spezialisten José Leocadio Vasquez über 360 Mitarbeiter. Seit Frühjahr 2015 wird bei Arnold André Dominicana nun auch die jüngste eigene Longfillermarke BUENA VISTA gefertigt – handmade versteht sich.

Das Markenportfolio von Arnold André repräsentiert die Welt des stilvollen und vielfältigen Tabakgenusses. Und trotz Globalisierung und weltweiter Markenpräsenz gibt es zum Standort ein klares Bekenntnis. „Bünde ist meine Heimat. Hier bin ich aufgewachsen, hier habe ich den Duft der Tabakblätter aufgesogen und die Zigarrenproduktion als Lebensmittelpunkt meiner Familie erfahren“, sagt Axel-Georg André, Mehrheitsgesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrates. Die tiefe Verbundenheit zur Familie und ihrer Geschichte, die untrennbar mit Bünde zusammenhängt, hat Axel-Georg André mit einer ganz besonderen Zigarre ausgedrückt: CARLOS ANDRÉ, eine Family Reserve Zigarre, die alle Erinnerungen und Tabakkenntnisse der Familie André Zug um Zug vereint.

Arnold André ist gut gerüstet und breit aufgestellt – für Deutschland und die Welt.

Philosophie

Be in good company

Tabak ist eines der schönsten Naturprodukte und bietet einzigartige Aromaerlebnisse. Die Herstellung, der Import und der Vertrieb von hochwertigen Zigarren ist unser genussvolles Kerngeschäft, das wir seit fast zweihundert Jahren betreiben. Wir sind einer der größten Anbieter in Europa und versuchen, diese Marktposition stetig auszubauen. Unsere Kunden, ihre Wünsche, ihr Anspruch auf höchste Qualität und auf Vielfalt beim Rauchgenuss stehen im Mittelpunkt unseres Handelns.

Unser Ziel ist es, immer und überall die bestmögliche Qualität anzubieten. Wir betreuen und entwickeln Markenprodukte, auf die sich unsere Kunden verlassen können.

Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen, das auf seine Tradition stolz ist. Unsere Tradition ist nicht nur die unseres Unternehmens, sondern auch die unserer Tabakprodukte, deren Feinheit seit jeher einen hohen Anteil an Manufaktur-Strukturen in der Fertigung erfordert. Daraus hat sich unsere mittelständische Struktur entwickelt, die wir erhalten. Wir nutzen aber im Wettbewerb internationale Netzwerke, um unsere Im- und Exportgeschäfte effektiv zu betreiben.

Für ein Produkt zu arbeiten, das Menschen Genuss und Freude schenkt, empfinden wir als erfüllend. Wir wissen aber auch um die Verpflichtung, die wir für unsere Kunden haben. Wir empfehlen ausdrücklich den maßvollen Genuss von Tabakprodukten. Dabei treten wir für Selbstbestimmung und Toleranz statt staatlicher Reglementierung ein. Die Verantwortung für den maßvollen Genuss tragen Erwachsene.

„Be in good company“ ist das (auffordernde) Versprechen, das wir unseren Geschäftspartnern und Mitarbeitern geben. In guter Gesellschaft zu sein, bedeutet für uns: Wer mit uns kommuniziert, handelt und arbeitet, hat mit seriösen, verlässlichen und respektvollen Menschen zu tun. Wir sind im geschäftlichen Umgang verbindlich, wir respektieren und beachten die menschlichen und emotionalen Aspekte geschäftlichen Verhaltens und Entscheidens.

Als Arbeitgeber erkennen wir unsere soziale Verpflichtung gegenüber allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an. Wir handeln kollegial und respektvoll, achten die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in unserem Unternehmen und fördern die berufliche Qualifikation in jeder Hinsicht. Die berufliche Ausbildung junger Menschen ist uns ein besonderes Anliegen.

Wir dulden keine Form von Vorurteilen, Diskriminierung oder Belästigung.

Die Beziehungen zu unseren Geschäftspartnern sind durch Respekt, Ehrlichkeit und Kooperation gekennzeichnet. Wir dulden keine Form von geschäftlichem Missbrauch. Wir überprüfen die Einhaltung von moralischen, ethischen und sozialen Grundsätzen bei unseren Zulieferern und Vertragspartnern im In- und Ausland.

Chronik

Meilensteine des Unternehmens

Das Haus Arnold André ist seit fast 200 Jahren führend im Zigarren- und Cigarillomarkt. Klicken Sie auf die Jahreszahlen, um mehr über die wichtigsten Meilensteine des Unternehmens zu erfahren.
Die vollständige Unternehmens-Chronik kann zusätzlich eingesehen werden.

1817
1851
1905
1950
1962
1973
1998
2012
1817

Gründung der späteren Arnold André GmbH & Co. KG als Tabakfabrik in Osnabrück

1851

Errichtung einer Fabrikfiliale für die Zigarrenherstellung in Bünde

1905

Neubau und Bezug der Fabrikationsstätte in Bünde

1950

Aufstieg mit Handelsgold zum Marktführer in Deutschland

1962

Inbetriebnahme des Produktionswerkes in Königslutter

1973

Markteinführung Clubmaster

1998

Markteinführung Independence

2012

Gründung des Werks Arnold André Dominicana, S.R.L. in der Dominikanischen Republik

Familienunternehmen
in der 7. Generation

200 Jahre Arnold André

Zwei Jahrhunderte – sieben Generationen. Bewegte Geschichten aus bewegten Zeiten: Begleiten Sie uns auf einer unterhaltsamen und genussvollen Zeitreise. Historie und Histörchen, Anekdoten und Außerordentliches. Woche für Woche, ein ganzes Jubiläumsjahr lang.

„200 Jahre“

Standorte

Arnold André international

Vertrieb international

Unsere Produkte finden Sie weltweit. Arnold André arbeitet international mit über 80 Vertriebspartnern zusammen. Hier finden Sie eine Übersicht:

Vertriebspartner

Zigarren und Zigarillos
sind Genussmittel für Erwachsene.

Für die Benutzung dieser Website müssen
Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an:

Mit dem Abschicken erkennen Sie unsere Datenschutz- und Cookie-Erklärung an.